Nur Schrift Gelb mit blauem Hintergrund.
freddi head.png
%C3%BCberarbeitung%20fritzi_edited.png

Folgt uns!

  • Grau Pinterest Icon
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
Autorenbild Portrait

Da das Schreiben schon immer ein großes Hobby von mir ist, freue ich mich, meine Leidenschaft mit euch Lesebegeisterten da draußen teilen zu können.

Jana

 

Hier erfährst du mehr.

1616486166.png

Wenn du meine

Geschichten

gerne liest, kannst du

mich mit einer

kleinen Spende unter-

stützen!
Vielen Dank!

*Provisions-Links/ Affiliate-Links: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Euch entstehen keine Nachteile beim Preis der Artikel ihr unterstützt damit mich und meinen Blog.

Vielen Dank!

Suche

#14 Fritzi und Freddi und der Wunsch nach Schnee

Hallo ihr lieben Mäuse. Ganz viel Spaß bei der Geschichte

am 14. Dezember. Heute erwartet unseren

Mäuserich Freddi eine große Überraschung.


»Nur noch 10-mal Schlafen, dann ist Weihnachten. Ich bin so traurig, dass es immer noch nicht schneit. Ich hatte so sehr gehofft, dass Leo recht hat.«, meinte Freddi an diesem Nachmittag. Schon seit Tagen wünschte er sich nichts anderes als Schnee. Und die Behauptung seines besten Freundes Leo vor ein paar Tagen, dass bald welcher fallen würde, machte die Enttäuschung nur noch größer.


Als er Fritzi fragte, ob dieser mit nach draußen für einen kleinen Spaziergang wollte, verneinte er. Er sagte, er habe Bauchschmerzen und wollte sich lieber noch mal in sein Nest legen, um sich ausruhen. »Mach das Fritzi. Nicht, dass du vor unserem Weihnachtsfest noch krank wirst.« »Das werde ich bestimmt nicht, Freddi. Mach dir keine Sorgen.«, sagte Fritzi, bevor sein Cousin den Dachboden verließ.


Kaum war er draußen und ein paar Sekunden vergangen, sprang Fritzi aus seinem Nest. Er war also gar nicht krank, wie er es Freddi erzählte. Aber was hatte er dann ohne ihn vor? Fritzi lief über den Dachboden hin zu einer versteckten Stelle, aus der er nun einen Stapel gefaltetes Papier herausholte.


Hm.. es war weiß und sah sehr fransig aus. Er nahm den Stapel und breitete eines nach dem anderen vorsichtig vor sich auf dem Boden aus. Es waren kleine Schneeflocken. Fritzi hatte sie in den letzten Tagen heimlich gebastelt, wann immer Freddi nicht da war, um ihn damit zu überraschen. Er begann die Schneeflocken auf dem gesamten Dachboden aufzuhängen. ‚Freddi soll wenigstens ein bisschen das Gefühl von Schnee bekommen, wenn schon kein richtiger flällt.`, dachte er sich dabei. Fritzi beeilte sich, so gut er konnte, denn er wusste ja nicht, wann Freddi zurückkommen würde.

Fritzi guckt nach oben zu Schneeflocken dabei hält er eine in der Hand

Er hängte Schneeflocken an Balken, Kisten und alte Möbelstücke, die herumstanden, sodass es bald nach einem kleinen Schneegestöber aussah. In der Mitte legte er einige zusammengeknüllte Papierkugeln auf den Boden. Gerade als er die letzte Schneeflocke aufhing, kam Freddi wieder.

Dieser wollte seinen Augen nicht trauen. »Überraschung!«, rief Fritzi und drehte sich mit ausgebreiteten Armen einmal um sich selbst.« »Wow, Fritzi! Das sieht ja wunderschön aus! Wie hast du das denn hinbekommen?«, fragte Freddi sprachlos.

»Naja, du hast dir so sehr Schnee gewünscht, dass ich mir überlegt habe, eine Schneeüberraschung für dich zu machen.«, erzählte Fritzi.

Dabei ging er langsam rückwärts bis zu den Papierkugeln. Blitzschnell griff er sich eine und warf damit Freddi ab. »Volltreffer!«, rief er, als er ihn an der Seite traf. Die Papierkugeln waren also als Schneebälle gedacht. »Ah, na warte!«, rief Freddi, schnappte sich zwei weitere Bälle und zielte auf Fritzi. So entstand eine richtige Schneeballschlacht, bei der sie einen Treffer nach dem anderen landeten.


Prustend saßen sie nach einiger Zeit nebeneinander auf dem Boden. »Danke Fritzi, das hat so viel Spaß gemacht. Du bist echt der beste Freund, den man sich nur wünschen kann!«, sagte Freddi und nahm Fritzi in den Arm. Dieser freute sich, dass seine Überraschung so gut gelungen war. Er konnte zwar keinen echten Schnee zaubern, aber um die Wartezeit zu überbrücken, machte das kleine Schneeparadies auf dem Dachboden doch schon etwas her.

Hat es bei euch schon geschneit oder wartet ihr auch noch auf die ersten Flocken? Wenn euch die Geschichte gefallen hat, teilt sie doch gerne:)


Hier klicken, um zur nächsten Geschichte zu gelangen:


Friti