Da das Schreiben schon immer ein großes Hobby von mir ist, freue ich mich, meine Leidenschaft mit euch Lesebegeisterten da draußen teilen zu können.

Jana

 

Hier erfährst du mehr.

Buchcover

*Provisions-Links/ Affiliate-Links: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Euch entstehen keine Nachteile beim Preis der Artikel ihr unterstützt damit mich und meinen Blog.

Vielen Dank!

Folgt uns!

  • Grau Pinterest Icon
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
jabadabado-wimpelkette-tassel-400cm-in-p
umrandungen_edited.png
senger-naturwelt-kuscheltier-tierpuppe-b

Monatsfavoriten

Wenn du meine

Geschichten

gerne liest, kannst du

mich mit einer

kleinen Spende unter-

stützen!
Vielen Dank!

Suche

Fritzi und Freddi malen ein Bild

In dieser Geschichte entdecken die Mäuse die Bedeutung von Farben

und Fritzi malt zum ersten mal ein Bild. Viel Spaß!


Die Tür zu Fritzis Dachboden wurde quietschend geöffnet und zwei Menschen kamen mit einem großen Korb herein. Sie suchten zwischen den vielen herumstehenden Möbeln und Kartons nach ein wenig Platz und stellten ihn in einer freien Ecke ab. Die Mäuse Fritzi und Freddi beobachteten das Geschehen und liefen, kurz nachdem die Tür wieder ins Schloss fiel, schnell zu dem neuen Korb, um den Inhalt zu untersuchen. Freddi war als Erster auf den Rand geklettert. Nachdem er Fritzi hinaufgezogen hatte, konnten sie in das Innere des Korbes sehen.

Darin lagen viele kleine Tuben in verschiedenen Farben. Außerdem gab es etwas Papier und einige Pinsel lagen ebenfalls an der Seite. Freddi fand ein kleines Buch und schlug es auf. Hier wurden Farben und ihre Bedeutungen erklärt.

»Wusstest du, dass jede Farbe für etwas anderes steht?«, fragte Freddi.

Fritzi, der währenddessen schon eine Tube geöffnet und ein großes Blatt Papier aus der Kiste gezogen hatte, kannte sich mit den Bedeutungen von Farben nicht aus. Die Mäuse hatten noch nie zuvor gemalt und daher wusste Fritzi auch nicht, wozu ein Pinsel gut ist. Er fand den langen Stiel mit den Haaren oben dran zwar lustig und konnte ihn sich gut als Dekoration vorstellen, aber die Farbe nahm er einfach mit der Pfote aus der Tube. Den dicken grünen Klecks schmierte er der Länge nach auf das Papier. Die Farbe fühlte sich kalt und glitschig an, aber das Verteilen machte ihm sichtlich Spaß.

»Was bedeutet denn grün?«, fragte er seinen Cousin.

»Lass mich mal nachsehen…«, antwortete dieser und schlug eine Seite im Buch um. Dann las er vor: »Grün steht für das Leben. Weil es die wichtigste Farbe in der Natur ist. Außerdem für Ruhe und Hoffnung.«

»Das ist ja interessant.«, sagte Fritzi, der nun schon ganz grün an den Pfoten war.

Mit dieser Farbe war er nun fertig und griff stattdessen zu einem strahlenden Gelb. Wieder schaute Freddi im Buch nach, für was das Gelb stand. »Willst du nicht auch etwas malen?«, fragte Fritzi seinen Cousin. Dieser lehnte jedoch ab, denn ihm war das Ganze etwas suspekt. Er vertiefte sich lieber in das Buch, welches ihm nun verriet, dass Gelb für Freude und Sonne stand.

»Dann schenke ich dir ein ganz und gar gelbes Bild, wenn du das nächste Mal traurig bist.«,

freute sich Fritzi. Als er einen Gelben Kreis oben an die lange grüne Linie gemalt hatte, suchte er sich eine leuchtend rote Farbe aus.


Freddi fand heraus, dass diese zwar für Liebe stand, aber ebenso für Gefahr. »Daher sind Herzen also meistens rot.«, schlussfolgerte Fritzi. »Das stimmt. Und Fliegenpilze haben einen roten Schirm, weil sie giftig sind und man sich von ihnen fernhalten sollte.«

»Verrückt. Dann besitzt diese Farbe aber sehr gegenteilige Eigenschaften. Mein Bild ist jetzt fast fertig«, sagte Fritzi, nachdem er rote Kringel an den gelben Kreis gemalt hatte.

»Es fehlt nur noch etwas Blau.« Er kramte eine augenscheinlich schon sehr oft benutzte Tube heraus und drehte den Deckel ab. Ob da wohl noch etwas herauskommen würde? Er drückte und presste, während Freddi im Buch die richtige Seite zur Farbe heraussuchte.

»Ha!«, rief er, als er sie gefunden hatte, und in dem Moment schoss ein dicker blauer Klecks aus Fritzis Tube direkt in sein Gesicht. Wie ein kleiner blauer Schlumpf stand er nun da, während Freddi sich kringelig lachte. »Hahaha! Blau steht für Zuverlässigkeit. Du bist immer sehr zuverlässig, wenn es darum geht, mich zum Lachen zu bringen.«, gluckste er. »Außerdem steht Blau auch für Wasser und ich glaube, das brauchst du jetzt dringend.« »Du hast recht.«, sagte Fritzi und malte noch schnell die letzten Striche auf das Bild, bevor er sich waschen ging.


Freddi sah sich das entstandene Bild an. Fritzi hatte eine lange grüne Linie gemalt, einen gelben Kreis daran und an diesen wiederum rote Kringel. Darüber war eine Menge Blau zu sehen. Wisst ihr, was es sein könnte?

Genau. Fritzi hatte eine Blume gemalt. »Das Bild ist wirklich schön geworden.«, sagte Freddi. Er hängte das Bild auf und begann dann damit, das entstandene Chaos zu beseitigen.


Ich hoffe euch hat diese Geschichte gefallen, dann teilt sie mit euren Freunden!

Friti